Herzlich Willkommen im Heimatmuseum Markt Schwaben!

Bei uns erleben Sie Geschichte!

Willkommen in der ehemaligen Schweiger-Villa, Bahnhofstraße 28 in Markt Schwaben.  Im Heimatmuseum ist was los!  

Durch Führungen, Veranstaltungen und Ausstellungen soll das Interesse an der Ortsgeschichte geweckt werden. Kundiges Personal gibt bei Fragen gerne Auskunft.

Vereine, Gruppen und Schulklassen können auf Wunsch Termine für Sonderführungen beim 1. Vorsitzenden beantragen.

Öffnungszeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und

jeden dritten Montag im Monat von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.


Termine

 Öffnungssonntage

Jeden ersten Sonntag im Monat.
Geöffnet von 14.00 – 17.00 Uhr

 Öffnungsmontage

Jeden dritten Montag im Monat.
Geöffnet von 18.00 – 20.00 Uhr

Ratsch im Museum

Am 17.06.2024 erzählen Herr Franz Wandinger und sein Bruder Valentin über die Lederei Wandinger und das Haus an der Herzog-Ludwig-Straße.


 Weitere Termine

Weiterer Ratsch am 15.07.2024




Ergebnis der Jahreshauptversammlung am 29.04.2024

Gute Nachrichten konnte der 1. Vorsitzende Bernd Romir bei der Jahresmitgliederversammlung verkünden. Nach 25 Jahren ehrenamtlicher Arbeit ist das Heimatmuseum fertig eingerichtet.
In seinem Jahresrückblick berichtete Hr. Romir über die Aktivitäten, Ausstellungen und Projekte der vergangenen zwölf Monate. 
Die Jahresausstellung im November 2024 findet unter dem Titel „Früher gebraucht – heute unglaublich!“ statt und wird voraussichtlich am 16. November eröffnet. 
Von Juli bis Oktober 2025 wird die BRK-Ortsgruppe Markt Schwaben in einer Sonderausstellung das 90-jährige Bestehen aufzeigen.

Bei der Neuwahl wurden folgende Personen gewählt:
Vorsitzender: Bernd Romir
Stellvertreter: Dr. Karl Haushofer
Schatzmeisterin: Birgitta Diekhoff
Beiräte: Dr. Joseph Forchhamer, Richard Neumaier, Reinhard Klemens, Ludwig Schartner, Karin Nahrhaft
Kassenprüferinnen: Annemarie Gans, Elisabeth Berlinger

Viele Besucher beim 2. Heimat-Erlebnistag im Museum

Das Bayerische Staatsministerium für Finanzen und Heimat hatte für den 5. Mai den Heimat-Erlebnistag ausgerufen. Auch das Heimatmuseum beteiligte sich mit Führungen, einer Medienstation, der Sonderausstellung „Vergessener Widerstand“ und einer Diaschau zum Thema „Lebendige Traditionen“. Außerdem wurden die Besucher mit Kaffee und Kuchen bewirtet.


Neueröffnung der Dauerausstellung "Die 14 ältesten Verein in Markt Schwaben" am 15.04.2023

Groß war der Andrang am Eröffnungstag der Dauerausstellung im Heimatmuseum. Auf insgesamt 14 Wandbildern hinter Glas-Abdeckungen – konnten die Besucher – die Gründungsjahre 1768 bid 1901 im ersten Stock, von 1906 bis 1930 im zweiten Obergeschoss – die Vereinsvorstellungen besichtigen. Zu jedem Text gibt es einen kleinen geschichtlichen Abriss, zeitgenössische Fotos sowie ein jeweils typisches Objekt.
Hr. Romir bei der Eröffnungsansprache
Die Vorstandschaft des Verschönerungsvereins

360° Museums-Führung

Das Museum präsentiert seit 2002 eine archäologische Abteilung: Der Raum thematisiert Eiszeit, Steinzeit, Bronzezeit, Hallstattzeit, Keltenzeit, römische Epoche und Bajuwarenzeit. Gezeigt werden originalgetreue Grabrekonstruktionen des steinzeitlichen „Glockenbechermannes“ und des bajuwarischen „Pleon“ mit Grabbeigaben.
Die Räume „Burg Schwaben“ und „Schloss Schwaben“ mit einer Vielzahl von Wening-Stichen zeigen die äußerst wechselvolle Geschichte des Gerichtssitzes Schwaben.
Die „Kammer mit Sach für Mannaleit und Weibaleit“ einschließlich Schwabener Tracht und der Raum „Schwabener Ansichten“ gibt das alte „Schwaben“ wieder. Das „Post-Stüberl“ ist im Stil einer alten Wirtsstube eingerichtet und auch mit Gegenständen der örtlichen Brauereien wartet dieser Raum auf.
Viele Informationen und Gegenstände bieten die Räume Druckkunst und Weberei. Die „Land-Schule“, die mit einem alten Klassenzimmer und vielen Arbeitsgeräten aus der Landwirtschaft bestückt ist, zeigt hier die Verbindung Schule und bäuerliche Arbeit auf. Wertvolle kirchliche und religiöse Gegenstände befinden sich ebenfalls in unserem Haus.

Viele Exponate, hergestellt in der ehemaligen Schwabener Porzellanfabrik, können in einem eigenen Raum besichtigt werden. Die Inszenierungen einer Schuhmacherwerkstatt und einer Küche um 1920 beschreiben örtliches Handwerk und Wohnkultur.
2018 wurde der Raum „Zeitgeschichte 1900 – 1950“ eingerichtet mit den Themen „Gute alte Zeit“, dem 1. Weltkrieg über die Weimarer Republik bis hin zum 2. Weltkrieg mit seinen verheerenden Folgen für Markt Schwaben. 2019 folgte das Zimmer „Zeitgeschichte 1950 – 2000“. Hier werden die Themen Kontraste, Mobilität, typisch Markt Schwaben, Wirtschafts-Aufschwung und Statistiken vorgestellt.

Hinweis: Derzeit ist die Führung noch nicht ganz ausgeschildert, Sie können sich aber schon einmal durch das Haus bewegen und den Raum „Schloss Markt Schwaben“ besichtigen.